Entspannt-arbeiten

Entspannt selbstständig: Arbeiten im Flow!

Freitag 11.11. Uhr. Ich sitze gerade mit meinem MacBook auf meiner Terrasse in der milden Herbstsonne. Während ich so vor mich hin tippe, bin ich unendlich dankbar dafür, dass ich so arbeiten darf, wie ich arbeite: selbständig und entspannt!

Der nächste Punkt auf meiner To-do-Liste: einen Gastbeitrag schreiben.

Wie passend, dass ich „zufällig“ über die Blogparade von Simone Weissenbach zum Thema „Entspannt selbstsständig“ gestolpert bin. Trifft das doch genau in mein dankbares Herz und in mein Kern-Coaching-Thema „Flow“. Da gebe ich doch liebend gerne meinen Senf dazu ab.

4 von Simone´s Blogparaden-Fragen hab ich herausgepickt:

1. Wie ist es möglich, entspannt selbstständig zu sein?

In der (Online)-Welt gibt es unzählige Tipps, Anleitungen, Strategien und Methoden, um die Selbstständigkeit erfolgreich auf die Reihe zu bekommen.

Manche davon sind ohne Zweifel sehr hilfreich!
Aber viele verschlimmbessern die eigene Selbstständigkeit. Nicht unbedingt, weil die Empfehlungen schlecht sind, sondern weil sie ganz einfach nicht für jeden Selbstständigen stimmig und richtig sind. Und in der Fülle oft total verwirrend.

Aus meiner Erfahrung gibt´s keinen Einheits-Schlüssel ins Reich der entspannt Selbstständigen.

Im Gegenteil: Der Schlüssel zum entspannten Erfolg ist deine Einzigartigkeit!

Eine Selbstständigkeit nach Maß!

Eine Selbstständigkeit, die deinen Anlagen und deiner Konstitution, deinen Bedürfnissen und Vorlieben, deinen Fähigkeiten und Talenten entspricht.

Eine Selbstständigkeit, in der du nicht versuchst, das zu tun, was man angeblich tun muss oder tun sollte, sondern die Dinge auf DEINE Art und Weise anpackst.
So wie es aus dir auf natürliche Weise rauskommt.
So wie es zu dir und dem, was du in die Welt bringen möchtest, wirklich passt.

Mit dieser Klarheit findest du auch problemlos aus dem oft verwirrenden Überangebot der „Was-muss-ich-nicht-alles-machen“ Empfehlungen, die Tipps & Tools, die wirklich hilfreich für dich sind.

Und damit das auch einmal gesagt ist: Nicht jeder Menschen ist dazu gemacht, selbstständig zu sein.
Wenn das überhaupt nicht deinem Wesen entspricht, ist es nur eine Quälerei. Dann kommen Dein Anlagen und Fähigkeiten im richtigen Angstelltenjob viel besser zur Geltung.

2. Was sind deine persönlichen Erfahrungen?

Nach vier Jahren Kundenmanagement in der Werbung war ich kurz vorm Burn-Out. Also seeehr weit entfernt von Entspannung & Flow.

Seit fast 12 Jahren – Schluck, wie die Zeit vergeht! – bin ich jetzt schon selbstständig als Coach & Consultant. Seither kann ich wieder sagen:

Juhu, es ist Montag!

Freude und Spaß sind in mein (Arbeits)-leben zurückgekehrt. Was eine echte Bereicherung war.

Aber: Ich hab mich noch immer zerspragelt.
Mit Freude auch am Wochenende :-)!

Immer auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig – zu viele Interessen, zu viele Ideen, zu viele Projekte am Laufen. Immer latent angespannt, weil sich einfach nicht alles ausging, was ich am Zettel hatte.

Ich hab lange gebraucht, um mich im positiven Sinn zu reduzieren, mich von meinem Bauchladen zu verabschieden und mich auf meine Kernkompetenz zu fokussieren. Seither weiß ich, der schlaue Spruch stimmt:

Weniger ist mehr!

Seit ich mich auf das Thema „Im Flow sein“ spezialisiert hab, bin ich wesentlich entspannter und arbeite gleichzeitig effizienter und effektiver. Schon allein deswegen, weil ich nicht Wasser predigen und Wein trinken kann :-)! Aber vor allem, weil ich statt vielen interessanten Dingen genau „Meines“ mache – und zwar auf meine Weise.

3. Was gehört für dich zur entspannten Selbstständigkeit?

Entspannt selbstständig heißt für mich, dass ich die meiste Zeit im Flow bin – die Dinge auf natürliche Weise rund laufen. Dass ich authentisch bin und ganz ich. Dass ich nicht das Gefühl habe, ich paddle stromaufwärts, sondern mir meine Arbeit leicht und stressfrei von der Hand geht. Und ich mit weniger Aufwand mehr hebeln kann.

Interessanter Weise stimmt, wenn ich im Flow bin, auch automatisch das Ergebnis. Für mich und für die Menschen, mit denen ich arbeite. Wer sich ein wenig mit dem Gesetz der Resonanz auskennt, wird sich darüber allerdings nicht wundern.

Ob mir das immer gelingt, im Flow zu sein? Nein! Aber immer öfter.

4. Was ist dein bester Tipp, um entspannt selbstständig zu sein?

In einer schlechten Verfassung – wenn du z.B. erschöpft, unter Druck, niedergeschlagen, überfordert, gestresst oder innerlich unklar bist – hast du keine Chance, in deinen Flow zu kommen und deine PS auf die Straße zu bringen.

Theoretisch weiß das jeder. In der Praxis sieht es anders aus. Immer wieder erlebe ich beruflich sehr engagierte, kluge Selbstständige, die den großen Fehler machen, tausend Dinge zu tun und zu versuchen, alles in den Griff zu bekommen, in der Hoffnung, dann Zeit zu haben, um gut für sich zu sorgen.

Die Reihenfolge funktioniert nicht und ist wahnsinnig anstrengend.

Mach deinen inneren Zustand zu deiner höchsten Priorität!

Wenn du dich ZUERST darum kümmerst, in einer guten Energie und in deiner Mitte zu sein, BEVOR du den Rest angehen, dann

1.) ersparst du dir viele Scherereien und Probleme und
2) packst die Dinge, wesentlich sinnvoller, effizienter und erfolgreicher an.

Wer selbstständig ist, hat die große Chance durch seine Arbeit sein Eigenes in die Welt zu bringen; die Möglichkeit, die Tage selbstbestimmt und bewusst zu gestalten und im Job zu verwirklichen, was aus dem tiefsten Inneren heraus in die Welt gebracht werden will. Das ist großartig.

Das klappt aber nicht, wenn du versuchst, irgendwelche Erfolgsrezepte zu kopieren, dich zu verbiegen oder fremden Vorgaben nachzuhecheln. Was es unbedingt braucht: Du musst dir selbst treu bleiben!

Das ist total entspannend! Nicht nur in der Selbstständigkeit!

Go for flow!
Su Coach

, ,

One Response to Entspannt selbstständig: Arbeiten im Flow!

  1. Simone Weissenbach 2. Oktober 2015 at 22:58 #

    Liebe Su!

    Ich freue mich sehr, dass du bei meiner Blogparade: Entspannt selbständig dabei bist!

    Deinen Ansatz die eigene Einzigartigkeit als Schüssel zu sehen und den Fokus auf den eigenen inneren Zustand zu legen, finde ich unglaublich wichtig. Vor allem da ich bei mir selbst öfters merke, dass ich meinen Fokus (noch) nicht immer optimal setze und das macht es gleich viel anstrengender…

    Herzliche Grüße!
    Simone

Schreibe einen Kommentar