Was-bedeutet-erfolg

Was bedeutet Erfolg? Woran misst du, ob du erfolgreich bist?

„Was sind deine Erfolgskennzahlen?“

fragt mich gestern eine Kollegin.

Was sie von mir hören wollte: Meine Umsatz- und Gewinnziele für 2016. Außerdem wollte sie wissen, wie viele Newsletter-Abonnenten ich in diesem Jahr mit meinem Blog gewinnen möchte (Was? Du bist noch keiner, bitte gleich eintragen!).

Ja, ich bin selbstständig und ich habe Rechnungen zu bezahlen. Ja, als Solo-Unternehmerin muss ich ein Auge auf meinen Umsatz, meinen Gewinn und meine Ausgaben haben. Ja, ich habe finanzielle Ziele für 2016!

Das ist damit einmal klargestellt!

Trotzdem messe ich meinen Erfolg nicht daran, wie viel Gewinn ich mache und schon gar nicht daran, wie viele Newsletter-Abonneten ich gewinne.

Warum nicht?

a.) Weil es nicht das ist, was mich erfüllt und glücklich macht.

Ich durfte recht früh in meinem Leben die Erfahrung machen, dass Erfolg nach herkömmlichen Maßstäben – also wenn dir viele Leute auf die Schulter klopfen und sagen: „Wow, toll!“ – ganz schön schal schmecken kann und nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ist.

Ein paar Monate nachdem ich meine erfolgreiche Karriere in der Werbung einfach so abgebrochen hatte, hab ich zufällig einen ehrgeizigen Kollegen getroffen, der natürlich sofort wissen wollte, was ich jetzt tue. „Ich bin Fitnesstrainerin und mach eine systemische Beraterausbildung.“, hab ich geantwortet. Er hat mitleidig gelächelt und ist von dannen gezogen.
Und ich, ich war glücklich :-).

Das ist viele Jahre her und trotzdem achte ich noch immer sehr darauf, nach meinen eigenen Maßstäben erfolgreich zu sein.

b.) Weil diese Zahlen nicht unbedingt aussagekräftig sind.

Klar könnte ich beispielsweise meinen Erfolg daran messen, ob ich es schaffe bis Jahresende 1.000 neue Newsletter-Abonnenten zu generieren. Da gibt es viele Marketing-Tricks dazu. Aber selbst wenn ich das schaffe, ist noch lange nicht sicher, dass dann alle 1000 Abonnenten meine News lesen. Und ich hab lieber 100 wirklich interessierte Leser als 1.000 „Karteileichen“.

Erst unlängst hab ich mir einen sauteuren Online-Kurs gekauft – der Anbieter vermarktet sich großartig (ja, ich bin drauf reingefallen) und macht auch richtig viel Gewinn mit seinen Angeboten. Ich war total enttäuscht von dem Kurs und kauf dort sicher nie wieder etwas. Und ich war nicht die einzige, die enttäuscht war. Ist das Erfolg, ja oder nein? Für mich jedenfalls nicht.

Bleibt also die Frage, woran ich persönlich meinen Erfolg messe.
Aber Moment! Bevor ich dich da beeinflusse!

Was bedeutet Erfolg für dich?

Halt ruhig für einen Moment inne und frag dich:

  • Was bedeutet Erfolg für mich?
  • Woran merke ich, dass ich erfolgreich bin?
  • Woran messe ich, ob erfolgreich bin? Was sind meine persönlichen „Kennzahlen“?

Vielleicht hast du ganz klassische Erfolgskennzahlen. Das ist selbstverständlich total OK! Hier geht es nicht, um „richtig“ oder „falsch“, sondern um dein Wesen und deine ganz persönlichen Erfolgsmaßstäbe.

Du musst wissen, was Erfolg für dich bedeutet. Das ist alles. 

Für mich bedeutet Erfolg

  • Dass mir meine Arbeit Spaß macht und ich mit ganzem Herzen dabei bin.
  • Dass ich die Menschen, mit denen ich arbeite, ein erkennbares Stück weiterbringe. Sie weniger Frust und mehr Flow erleben und sie ihre selbstgesteckten Ziele erreichen. (Ja, ich gestehe, tolles Feedback ist für mich ein wunderbares Erfolgserlebnis).
  • Dass ich mich in meiner Arbeit persönlich weiterentwickle, Neues lerne und mein Bestes gebe.
  • Dass ich mit interessanten und inspirierenden Menschen zusammenarbeite und bereichernde Begegnungen erlebe.
  • Dass ich möglichst oft am Abend in mein Bettchen steige und glücklich bin und dankbar für den Tag.

Das sind für mich echte „Erfolgskennzahlen“. 

Jeder CFO (i.e. Finanz-Heini) wird jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und nach harten Kennzahlen schreien. Wie gesagt, die gibt´s irgendwo im Hintergrund und die spielen natürlich eine gewisse Rolle beim Thema Erfolg. Aber eben nicht die entscheidende.

Für mich ist Erfolg nicht in Zahlen zu finden, sondern in einem erfüllten Leben. Nicht am Ende des Jahres in der Bilanz, sondern jeden Tag.

Go for flow!
Su Coach

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar