Angst-Ruhe

Angst davor, zur Ruhe zu kommen

Wohl jeder Mensch sehnt sich im Grunde seines Herzens danach, innerlich zur Ruhe zu kommen und glücklich zu sein. Gleichzeitig haben viele Menschen Angst davor.

Vor allem ambitionierte Menschen neigen dazu, sich selbst davon abzuhalten, ihren Seelenfrieden zu finden – oder besser gesagt, zuzulassen. 

Warum?

Unzufriedenheit, Stress und innere Unruhe sind oft ein Treibstoff, der uns dazu antreibt, uns nicht mit dem Status quo abzufinden, Dinge anzupacken und zu verändern. Und schließlich das zu erreichen und zu verwirklichen, was wir denken, erreichen und verwirklichen zu wollen. 

(All das in der stillen Hoffnung, dann innerlich zur Ruhe kommen und glücklich sein zu können).

Unzufriedenheit, Stress und innere Unruhe – wenn auch unangenehm – scheinen also auf gewisse Weise wertvoll zu sein und unsere Ambitionen zu unterstützen. 

Die umgekehrte Reihenfolge – zuerst zur Ruhe zu kommen und dann entspannt zu tun, was zu tun ist – ist eine Option, die vielen gar nicht in den Sinn kommt. Mir selbst lange Zeit auch nicht. Entspannt zu sein war für mich irgendwie gleichbedeutend mit antriebslos.

Die Angst, den Drive zu verlieren

Eckhart Tolle saß nach seinem „spirituellen Erwachen“ zwei Jahre glückselig auf einer Parkbank in London. Als ich seine Geschichte zum ersten Mal hörte, dachte ich nur „OMG, ich will nicht zwei Jahre auf einer Parkbank verbringen – selbst wenn ich dort noch so glückselig bin“. (Da gibt es viel zu viele Dinge, die ich in diesem Leben noch verwirklichen möchte). 

Was ich damals noch nicht verstand: Innerlich nach Hause zu kommen (zurück zu unserer natürlichen Werkseinstellung des Wohlseins) hat NICHTS damit zu tun, was wir von hier aus tun oder nicht tun.

Metaphorisch ausgedrückt: Wenn Sie ein sicheres Fundament haben, sagt das noch nichts darüber aus, was Sie darauf bauen. Es ist vielmehr eine großartige Ausgangsbasis, wofür auch immer.

Dieses sichere Fundament übersehen wir allerdings, solange wir innerlich getrieben sind. Durch die Unruhe im Kopf können wir nicht erkennen, spüren und erleben, dass dieses sichere Fundament in uns da ist und wir darauf bauen können, was auch immer wir wirklich darauf bauen wollen (bzw. durch uns verwirklicht werden möchte).

Viel dieser Unruhe entsteht eben dadurch, dass uns unser ambitionierter Geist gerne erzählt, was wir nicht alles tun, kontrollieren, verändern und verbessern müssen – was zuerst anders werden muss –, BEVOR wir innerlich runterkommen und uns in uns selbst entspannen können. 

Erst noch … , dann …

Aussagen, die ich in der Praxis oft höre:

  • Wenn ich innerlich vom Gas gehe, komme ich nicht mehr in die Gänge.
  • Ich muss die Dinge in die Hand nehmen, sonst passiert ja nichts.
  • Ich muss herausfinden, was ich will, sonst vergeude ich mein Dasein.
  • Ich muss mein Leben in die richtige Richtung lenken.
  • Ich kann mich jetzt nicht ausruhen, ich habe noch so viel zu erledigen.
  • Ich brauche Druck und Stress, um aktiv zu werden.
  • Ich kann nicht einfach tun, was mich freut – ich habe Verpflichtungen.
  • Ich muss mehr schaffen / besser werden / diszipliniert(er) sein.
  • Ohne harte Arbeit gibt es keinen Erfolg.
  • Und so weiter.

Innerlich zur Ruhe zu kommen wird oft gleichgesetzt damit, zu resignieren, nichts mehr zu tun, Wichtiges zu vernachlässigen, sich nur noch treiben zu lassen wie ein Würstchen im Kraut, alles hinzunehmen, nichts mehr zu erreichen, nichts mehr zu verändern etc.

So als wäre „innere Ruhe“ so etwas wie eine Droge, die unseren ganzen Antrieb killt und uns so stoned macht, dass uns alles egal ist.

Und das ist NICHT WAHR. 

Innere Ruhe bringt Klarheit.

Wenn wir uns erlauben, innerlich zur Ruhe zu kommen, wird uns klar, was wirklich als Nächstes dran – manchmal ist es das auch eine Pause oder ganz einfach der nächste Schritt, der jetzt zu gehen ist. Es kommt der Teil in uns zum Vorschein, der weiß; wir hören unsere innere Führung, die uns in jedem Augenblick unseres Lebens leitet. 

​​Statt aus Angst, aus Druck oder aus Sollte-und-Müsste heraus zu handeln, handeln wir inspiriert. Wir sind viel effizienter und produktiver – und auf dem richtigen Kurs.

Mit anderen Worten, wir tun nicht NICHTS, sondern das Richtige zur richtigen Zeit. Und mit einem klaren Kopf sind wir in ALLEM, was wir tun, besser.

Klingt gut? Fein.

Doch bei vielen kommt an dieser Stelle noch eine Angst ins Spiel: 

Die Angst vor der Klarheit

Die Angst davor, was diese „innere Stimme“ sagt und wohin sie führen könnte. Viele ahnen, dass sie nicht so weiter machen können wie bisher, wenn sie erst einmal innehalten. Dass eine größere Veränderung ansteht. 
Und der Kopf hat viele Fantasien auf Lager, was nicht alles passieren könnte, wenn … Malt sich aus, was nicht alles verloren geht, wenn … Denkt, dass das viel zu unsicher und ungewiss ist. Und dass es doch sicherer ist, einfach weiterzumachen und das leise Nagen im Inneren zu ignorieren.

Ambitionierte Menschen haben hier tendenziell ein unglaubliches Durchhaltevermögen – oft so lange, bis der Körper und/oder die Psyche ganz einfach nicht mehr mit macht.

Was wir dabei vergessen bzw. uns nicht bewusst ist: 

Mit der inneren Ruhe kommt eine große Kraft. 

Die Verbindung zur universellen Energie, der schöpferischen Quelle, dem Quantenfeld, zu Gott, zur Liebe (oder welchen Namen Sie auch immer verwenden möchten) ist nicht länger blockiert oder ausgebremst. Es fließt und Sie sind nicht allein auf Ihrem Weg. Nicht allein bei Veränderungen und Herausforderungen. Sie haben nicht nur ein sicheres Fundament und Rückdeckung vom Universum, sondern auch Ihr inneres Navi, das Sie sicher navigiert. Der Weg schaut vielleicht ganz anders aus als geplant oder gedacht. Doch es ist dann IHR Weg – ein Weg mit Herz.

Der ein oder andere von uns mag dann vielleicht zwei Jahre glückselig auf einer Parkbank sitzen. Doch die meisten werden ganz einfach entspannt ihr Ding machen, auf erfüllte und authentische Weise erfolgreich sein und mehr schaffen und verwirklichen können als gedacht.

Klingt gut? Probieren Sie es aus. 

Wenn Sie sich ein Anleitung wünschen, wie Sie im Kopf zur Ruhe kommen, hinderliche Denk- und Verhaltensmuster durchschauen und hinter sich lassen können, um entspannt Ihr Ding zu machen, sind Sie beim Energy-Flow Kurs richtig: > Alle Infos zum Energy-Flow Kurs

Go for flow!

Flow-Experte
Follow me:

, , ,

Comments are closed.