Sich erden – 10 Minuten geführte Meditation

Juhu, Sie sind dabei im Flow-Circle.

Als kleines Willkommensgeschenk finden Sie hier gleich die versprochene Meditation.
Diese 10 minütige Mini-Medi hilft Ihnen, gut geerdet zu sein.

Ein paar kurze Anwendungshinweise zur Meditation

Sie können die Meditation in der Früh machen, um gut in den Tag zu starten oder zwischendurch. So oft Sie möchten. Suchen Sie sich dafür einen bequemen Meditationsplatz. Einen Platz, an dem Sie sich wohlfühlen und wo Sie in der Zeit ungestört sind.

Machen Sie die Meditation NICHT in Ihrem Bett.

  1. Ihr Gehirn hat gelernt, mit „Bett“ „schlafen“ zu assoziieren. Jetzt möchten Sie sich erden, nicht einschlafen.
  2. Sie sollten bei dieser Meditation die Füße am Boden stellen – also auf einem Stuhl oder Sofa SITZEN.
    Ich bin normalerweise eine “Schneidersitz-Meditiererin”, aber wenn es ums Erden und Verwurzeln geht, stelle ich die Fußsohlen am Boden, um mit beiden Füßen auf der Erde zu sein – darum geht es hier ja schließlich.

Finden Sie eine möglichst aufrechte Haltung, in der Sie sich wohlfühlen.
Sie werden immer wieder lesen, wie wichtig es ist, bei Meditationsübungen den Rücken, Nacken und Kopf gerade zu halten, und oft wird auch verboten, sich irgendwo anzulehnen.
Viel wichtiger als die perfekte Haltung ist jedoch, dass Ihr Körper nicht überall zwickt oder zwackt und vor allem nicht weh tut. Sonst haben Sie keine Chance, sich auf die Übung zu konzentrieren. Kurz: Setzen Sie sich bequem aufrecht hin.

In all meinen Meditationen verwende ich die Du-Form, um die Entspannung und den Zugang nach innen zu erleichtern. Bitte also für diesen Zweck um Duze-Erlaubnis.

Und schon kann es losgehen:

Einfach auf das Bild klicken und hören oder mit dem Pfeil im rechten Eck für Ihren persönlichen Gebrauch runterladen.

Go for flow!
Su Busson