Es dauert zu lange

Es dauert zu lange …

In einem Podcast, den ich unlängst hörte, erzählte ein Coach von einer Coaching-Session, die ungefähr so verlief:

Klient: „Ich schreibe an einem Buch und habe eine Schreibblockade.
“Coach: „Wie zeigt sich die Blockade?“
Klient: „Wenn ich mich an meinen Computer setze, kommt nichts dabei heraus.“
Coach (verblüfft): „Fällt Ihnen nichts ein?“
Klient (frustriert): „Doch mir fällt etwas ein, aber nichts, was sich zu schreiben lohnt. Ich stecke seit sieben Jahren im selben Kapitel fest.
“Coach: „Wo ist das Problem?“
Klient (etwas fassungslos, dass sein Coach das Problem offensichtlich nicht versteht): „Ich schreibe seit SIIIIEBEN Jahren an EINEM Kapitel?“
Coach: „Was, wenn Sie nur furchtbar schlecht darin sind, vorauszusagen, wie lange etwas dauert?“

WAS?

Ich stoppte den Podcast, spule zurück und höre mit den letzten Satz noch einmal an: „Was, wenn Sie nur furchtbar schlecht darin sind, vorauszusagen, wie lange etwas dauert?“

WOW! 

Ich weiß nicht, wie oft ich FRUSTRIERT bin, weil Dinge nicht so schnell gehen, wie ich denke, dass sie gehen sollten oder müssten.

Und ich erlebe es zig-fach in der Praxis, dass ambitionierte Menschen mit den Umständen und noch viel öfter mit sich selbst hadern, weil etwas länger dauert als gedacht
Beispielsweise die Erledigung einer Aufgabe, der Abschluss eines Projektes, das Erreichen eines Ziels, das Wachstum des Unternehmens, der Aufbau einer Coaching-Praxis oder das Schreiben eines Buches (viel) länger braucht als erhofft, geplant oder erwartet. Viele machen sich auch Vorwürfe, weil sie (zu) lange Zeit brauchen, um eine Entscheidung zu treffen, einen Job zu wechseln, eine Beziehung zu beenden oder etwas Neues anzufangen.

Aber was, wenn Dinge genau die Zeit brauchen, die sie eben brauchen?
Was, wenn alles zur richtigen Zeit und im richtigen Tempo passiert?

Eines vorab: Natürlich gibt es manchmal Deadlines, die einzuhalten sind. Einige davon sind unaufschiebbar – wir können nicht einfach sagen „Ach, das dauert jetzt eben einfach länger“. (Wobei auch Sie mit Sicherheit schon wichtige Fristen oder Termine verschoben haben – ohne, dass die Welt untergegangen ist.) Und natürlich müssen Dinge manchmal schnell gehen.

Worum es hier geht: Wir denken uns so oft aus, wie lange etwas dauern sollte, müsste oder dürfte. Soweit so gut. Sich ein Ziel zu setzen, zu planen oder sich vorzunehmen, was bis wann erledigt wird, kann wichtig, sinnvoll und motivierend sein. Wir können uns auch wünschen und hoffen, dass etwas innerhalb eines Zeitfensters geschieht.

Wir sollten dabei aber nicht vergessen, dass das Leben oft andere Pläne hat. Dinge eben länger dauern als geplant. Wir nicht immer so produktiv oder kreativ sind, wie wir gerne wären – besser gesagt, denken, sein zu müssen. Andere Dinge dazwischenkommen. Andere Menschen uns einen Strich durch die Rechnung machen. Unvorhergesehenes geschieht (– was wir zurzeit alle erleben).

Kurz, die Regeln und Zeitvorstellungen, die wir uns selbst ausgedacht haben, scheitern immer wieder an der Realität. Und das ist kein Problem, sondern das Leben – so wie es nun einmal ist.

Wenn es anders läuft als geplant (i.e. ausgedacht), tappen wir aber leicht in die Falle, zu denken, dass mit uns selbst oder mit den Umständen etwas verkehrt ist. Wir denken, dass es anders sein sollte und müsste, als es ist. 

Durch diese Gedanken entsteht viel innere Unruhe – viel Stress, Unzufriedenheit, Zweifel, Frust, Sorgen und Ähnliches. Wir STREITEN mit der Wirklichkeit und blockieren uns selbst. 
Auf diese Weise ist es schwer, das Beste aus dem zu machen, was jetzt nun einmal IST. Schwer, die innere Weisheit zu hören und gute Lösungen zu finden. Schwer, klar zu sehen, was wir tun und verändern können.

Im schlimmsten Fall führt das dazu, dass wir unsere Vorhaben, Ambitionen, Ziele oder Träume aufgeben, nur weil wir denken, dass es schneller gehen sollte/müsste. 

Sollten Sie im Moment (oder das nächste Mal) damit hadern, dass etwas länger gedauert als geplant, fragen Sie sich: 

  • Was, wenn Dinge genau die Zeit brauchen, die sie eben brauchen?
  • Was, wenn alles zur richtigen Zeit und im richtigen Tempo passiert?
  • Was, würde ich dann jetzt tun (oder lassen)?

–—-
Sie stecken in Ihrer Situation fest oder drehen sich ständig im Kreis? Wissen nicht, wie Sie am Besten weitermachen? Antworten Sie mir auf dieses Mail und wir klären gemeinsam, ob und wie ich Sie am besten unterstützen kann.

Go for flow!

Flow-Experte

P.S.: Nach der Coaching-Session – befreit von der Idee eine unüberwindliche Schreibblockade zu haben – begann der Klient mit der Arbeit an einem neuen Manuskript, das bald darauf von einem renommierten Verlag veröffentlicht wurde.

Follow me:
Comments are closed.